Redstone Hotels | Seepark Hotel am Wandlitzsee, Corona, Hygiene
Die Redstone Hotel GmbH besteht aus den Hotels Georghof Hotel Berlin in Friedrichshain/Kreuzberg, dem Hotel Alter Markt in Berlin Köpenick sowie dem Touristenhaus Berlin Grünau im Südosten Berlins im wunderschönen Berlin Grünau und bietet Übernachtungsoptionen für individuelle Bedürfnisse in verschieden Kategorien zu einem günstigen Preis bei vorzüglichem Service.
bewertung hotel berlin, preise hotel berlin, georghof, hotel berlin reservieren, doppelzimmer berlin reservieren, einzelzimmer berlin reservieren, hotel georghof berlin, uebernachtung berlin reservieren, geschaeftsreise berlin reservieren, zimmer in berlin reservieren, urlaub berlin reservieren, hotel berlin friedrichshain, business hotel berlin reservieren, 3 sterne hotel berlin reservieren, congress berlin reservieren, party berlin, biedemeierstil berlin, hotel berlin buchen, doppelzimmer berlin buchen, einzelzimmer berlin buchen, hotel georghof berlin buchen, uebernachtung berlin buchen, geschaeftsreise berlin buchen, zimmer in berlin buchen, urlaub berlin buchen, hotel berlin friedrichshain buchen, business hotel berlin buchen, 3 sterne hotel berlin buchen, congress berlin buchen, party berlin buchen, review hotel berlin, berlin hotel rates, book single room berlin, book double room berlin, book twin room berlin, book overnight berlin, book berlin hotel, book rooms berlin, book vacation berlin, book trip berlin, book 3 star berlin, reservation single room berlin, reservation double room berlin, reservation twin room berlin, reservation overnight berlin, reservation berlin hotel, breservation rooms berlin, reservation vacation berlin, reservation trip berlin, reservation 3 star berlin,
3021
page-template-default,page,page-id-3021,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.6.2

Hygienekonzept Corona

Schutz- und Hygienekonzept zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 und COVID-19

Sehr geehrte Gäste,

ihre Sicherheit, als auch die Sicherheit unseres Personals liegen uns sehr am Herzen. Daher haben wir ein Konzept unter Beachtung der Vorgaben der Regierung erstellt, welches Sie im Folgenden nachlesen können.

Inhaltsverzeichnis:

Teil I – Allgemeine Schutzmaßnahmen

1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 Metern 1
2. Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA) 1
3. Mund-Nasen-Schutz richtig anziehen und tragen
4. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle
5. Handhygiene
6. Steuerung und Reglementierung des Mitarbeiter- und Gästeverkehrs 3
7. Parkplatz
a) Absperrungen
b) Zufahrtsbegrenzungen
c) Weitere Möglichkeiten

8. Arbeitszeit- und Pausengestaltung
9. Zutritt betriebsfremder Personen 4
10. Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

Teil II – Umsetzung der Maßnahmen in den einzelnen Bereichen

1. Ein- und Ausgang / Restaurant
2. Außengastronomie
3. Toilettenanlagen
4. Küche
5. Frühstück
6. Hoteletagen
7. Rezeption
8. Umgang mit den Gästen
9. Umgang mit den Mitarbeitern
10. Aufbewahrung / Grundlagen 7

Schutz- und Hygienekonzept

Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter/-innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

Ansprechpartner/in zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Name: Frau Meißner
E-Mail: meissner@redstone-hotels.com

Teil I – Allgemeine Schutzmaßnahmen

1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 Metern

– Unterweisung der Mitarbeiter/-innen über die Abstands- und Hygieneregeln;
– Anbringen von Bodenmarkierungen an der Rezeption und in Wartebereichen, Markieren von Bewegungsbereichen der Mitarbeiter und der Gäste;
– Aushang von Hinweisschildern in den sensiblen Bereichen;
– Kontrolle der Einhaltung der Abstandsregeln;

2. Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

– Sicherstellung, dass Mitarbeiter/-innen Mund-Nasen-Bedeckungen tragen;
– an Arbeitsplätzen und in Situationen, in denen die Einhaltung der Abstände erschwert ist (z.B. Gästeberatung), vorrangig keine Mitarbeiter/-innen mit Vorerkrankungen, insbesondere mit bestehenden Atemwegserkrankungen wie z.B. Asthma einsetzen;
– Hinweis an Gäste, dass zum Eigenschutz / Schutz unserer Mitarbeiter/-innen eine Mund-Nasen-Bedeckung geboten ist;

– Bereitstellung von geeigneten Mund-Nase-Bedeckungen für Mitarbeiter/-innen und Gäste;
– Nutzung von ausschließlich personenbezogenen Schutzausrüstungen;
– Bereitstellung von PSA in besonders gefährdeten Arbeitsbereichen;

3. Mund-Nasen-Schutz richtig anziehen und tragen

– vor dem Anlegen, die Hände gründlich waschen;
– richtige Seite der Maske nach außen und Innenseite möglichst nicht berühren;
– Modell mit zwei Bändern: Unteres Kopfband in den Nacken legen, danach über dieNase ziehen. Oberes Kopfband oberhalb der Ohren platzieren;
– Modell mit Gummiband: Mit dem Kinn in die Maske einsteigen, Gummibänder hinter die Ohren ziehen, danach über die Nase ziehen;
– über Mund und Nase platzieren und mit Metallbügel an Nasenrücken drücken;
– während des Tragens möglichst nicht anfassen;
– bei Durchfeuchtung abnehmen und austauschen;
– von hinten abnehmen und potenziell erregerhaltige Vorderseite nicht berühren;
– nach dem Ablegen, die Hände gründlich waschen;

4. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

– auffordern von Beschäftigten mit entsprechenden Symptomen, das Betriebsgelände zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben;
– Aufforderung an die betroffenen Personen, sich umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu wenden;
– treffen von Regelungen im Rahmen der betrieblichen Pandemieplanung, um beibestätigten Infektionen Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht;

5. Handhygiene

– Aushang von Anleitungen zur Handhygiene;
– Bereitstellung von Spendern mit Desinfektionsmitteln zur Handdesinfektion in rückwärtigen Bereichen (Pausenraum/Lager);
– Unterweisung der Mitarbeiter zur Handhygiene und Schulung der Mitarbeiter zur richtigen Nutzung und Entsorgung von Einweghandschuhen;
– Bereitstellung von hautschonender Seife;

– Bereitstellung von Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung (keine Handtrockner);
– Hinweis auf Hautpflege;
– Bereitstellung von Einweghandschuhen;

6. Steuerung und Reglementierung des Mitarbeiter- und Gästeverkehrs

– Anbringen von Bodenmarkierungen an der Rezeption und in Wartebereichen;
– Steuerung von Eintritt und Austritt durch Personal und Gäste;

7. Parkplatz

– um auch im Bereich des Parkplatzes die Einhaltung der Abstandsregeln zu gewährleisten, soll eine Verknappung der Parkplätze wie folgt ermöglicht werden:

a. Absperrungen

– jeden zweiten Parkplatz sperren (z. B. Hütchen, Absperrbänder, Klebestreifen amBoden, Hinweisschilder;

b. Zufahrtsbegrenzungen

– durch Mitarbeiter: nur so viele Fahrzeuge einfahren lassen, wie Kunden gestattet sind;
– Wartespuren einzeichnen, abmarkieren (Absperrbänder);

c. Weitere Möglichkeiten

– über eine maximal zulässige Parkdauer (Nachweis z. B. über Parkscheiben) kann die Verweildauer der Kunden evtl. reduziert werden;

8. Arbeitszeit- und Pausengestaltung

– Verringerung der Belegungsdichte von Arbeitsbereichen und gemeinsam genutzten Einrichtungen durch Maßnahmen zur zeitlichen Entzerrung (versetzte Arbeits- und
Pausenzeiten);
– möglichst dieselben Personen zu gemeinsamen Schichten einteilen, um innerbetriebliche Personenkontakte zu verringern;
– durch geeignete organisatorische Maßnahmen vermeiden, dass es bei Beginn undEnde der Arbeitszeit zu einem engen Zusammentreffen mehrerer Beschäftigter kommt
(z.B. Zeiterfassung);

9. Zutritt betriebsfremder Personen

– Zutritt betriebsfremder Personen nach Möglichkeit auf ein Minimum beschränken;
– Kontaktdaten betriebsfremder Personen beim Betreten/Verlassen des Betriebsgeländes sind zu dokumentieren;
– Information betriebsfremder über die Maßnahmen, die aktuell im Betrieb hinsichtlich Infektionsschutzes vor SARS-CoV2 gelten;

10. Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

– regelmäßige Belüftung der Büro- und Aufenthaltsräume;
– Aushang der Hygieneregeln im gesamten Gebäude;
– Nutzung automatisch öffnender Türen, soweit möglich, ggfs. Daueröffnung nicht selbsttätig öffnender Türen;
– regelmäßige und in kurzen Abständen durchzuführende Reinigung aller häufigberührten Flächen (Türklinken und –griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen,
Touchscreens, Armaturen);
– Minimierung psychischer Belastungen durch Corona;

Teil II – Umsetzung der Maßnahmen in den einzelnen Bereichen

1. Ein- und Ausgang / Restaurant

– es ist ratsam, die Gäste umgehend im Eingangsbereich in Empfang zu nehmen und direkt zur Rezeption bzw. im Restaurant zu ihren Plätzen zu führen;
– ein Desinfektionsspender im Eingangsbereich vermittelt ein Gefühl der Sicherheit undwird sicher gern genutzt;
– Anleitungen zu den Hygiene- und Abstandsregeln im Restaurant sollen einerseits bereits von außen sichtbar sein, aber auch im Eingangsbereich innen noch einmal, zum Beispiel in einem Aufsteller, gut sichtbar sein;
– auch wenn es ungewohnt ist, sollten Gäste ihre Jacken und Mäntel mit an den Sitzplatz nehmen und nicht an der Garderobe ablegen;
– je nach Witterung können Eingangstüren zu Stoßzeiten geöffnet bleiben;

2. Außengastronomie

– wie im Innenbereich werden auch hier großzügige Abstände zwischen den Tischen eingehalten;

3. Toilettenanlagen

– Seifenspender sollen in jeder Toilettenanlage vorhanden sein, wenn möglich ist eine kontaktlose Variante zu bevorzugen;
– ergänzend wird Desinfektionsmittel für die Hände angeboten;
– Einwegtücher zum Abtrocknen der Hände sind waschbaren Handtüchern auf jeden Fall vorzuziehen;
– eine regelmäßige Desinfektion von Türklinken und Armaturen wird zusätzlich zum bestehenden Reinigungsintervall aufgenommen;
– sind Pissoirs in der Toilette verbaut, wird jedes zweite gesperrt;

4. Küche

– soweit es die räumlichen Gegebenheiten zulassen, werden die Arbeitsbereiche voneinander getrennt, ansonsten ist auf möglichst großen Abstand zwischen dem Personal zu achten;
– das Reinigungsintervall für die Berufsbekleidung wird besonders beim Küchenpersonal erhöht;
– in der Spülküche, bzw. im Spülbereich wird auf eine genaue Trennung von sauberem und schmutzigem Geschirr geachtet;
– auch Arbeitsmaterialien sollen häufiger mit heißem Wasser gereinigt werden, da dies der Kontamination mit Viren entgegenwirkt;

5. Frühstück

– soweit möglich soll eine Frühstückskarte erstellt werden mit der Möglichkeit, schon am Vortag eine Auswahl zu treffen, um am nächsten Morgen die Zubereitung zu
erleichtern;
– Kaffeevollautomaten zur Selbstbedienung werden gesperrt, Kaffee wird individuell serviert;
– soweit möglich werden Portionspackungen verwendet;

6. Hoteletagen

– die Minibar wird vorübergehend außer Betrieb genommen. Alternativ kann der Gast Getränke oder Snacks separat erwerben und dann im Kühlschrank kühlen;
– während der Reinigung sollen die Zimmer möglichst lange gelüftet werden;
– in den Fluren befindliche Schalter und Handläufe werden in einem gestrafften Reinigungsintervall desinfiziert;
– soweit möglich, erfolgt ein Wechsel der Reinigungstücher nach jedem Zimmer;

7. Rezeption

– der digitale Checkin wird vorrangig genutzt;
– Abstandsmarkierungen auf dem Boden und Hinweisschilder weisen auf die Einhaltung der Abstandregeln hin;
– Mobile Payment soll vorrangig genutzt – und Bargeldzahlungen sollten wenn möglich vermieden werden;
– Zimmerschlüssel- oder Karten werden bei Rückgabe desinfiziert;

8. Umgang mit den Gästen

– die Gäste freuen sich, wieder reisen und den Service einer Hotelübernachtung in Anspruch nehmen zu dürfen, die Übermittlung eines Sicherheitsgefühls steht daher
zum Restart an erster Stelle;
– die Aufklärung über die getroffenen Hygienemaßnahmen wird – soweit möglich – schon vorab via E-Mail oder Socialmedia kommuniziert;
– kommt der Gast ins Restaurant oder die Hotellobby, wird auf alle körperlichen Gesten wie Händedruck oder Schulterklopfen verzichtet;
– die Abstandsregel von 1,50 Meter sollte unbedingt eingehalten werden;
– an markanten Stellen wird noch einmal mit eindeutigen Aushängen auf die gängige Hust- und Niesetikette hingewiesen;

9. Umgang mit den Mitarbeitern

– die Mitarbeiter werden umgehend mit den neuen und angepassten Hygiene- und Abstandsregeln vertraut gemacht;

– Fragen und Probleme werden ausnahmslos ernst genommen und geklärt;
– auch in den Mitarbeiterbereichen wie Küche oder Umkleide werden Aushänge mit den aktuellen Hygieneregeln angebracht;
– Teambesprechungen werden ebenfalls auf Abstand stattfinden;
– die Mitarbeiter werden angewiesen, dass sie bei den Anzeichen eines Infektes sofort nach Hause gehen sollen und je nach Symptomen einen Arzt aufsuchen oder dort telefonisch Rat suchen sollen;
– auf gar keinen Fall sollen Mitarbeiter in ihrer Arbeitskleidung den ÖPNV nutzen;

10. Aufbewahrung / Grundlagen

Das vorliegende Schutz- und Hygienekonzept wird zur Vorlage und Einsicht an der Rezeption aufbewahrt.

Das Konzept wurde unter Beachtung der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmungdes neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg
(SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV) sowie des SARS CoV2-Arbeitsschutzstandards des
Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erstellt.

Verfasser: RedStone Hotels GmbH, Stralauer Allee 17e, 10245 Berlin

Geschäftsführer:
Aleksandar Kolev,
g.wilhelm@redstone-hotels.com

© Copyright 2020 – Urheberrechtshinweis
Alle Inhalte dieses Seminars, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, beim Referenten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss ggf.Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

[/vc_column_text][vc_column_text]

UNSERE HYGIENEMASSNAHMEN

ALLGEMEIN

Ihre und unsere Gesundheit hat für uns die oberste Priorität. Wir ergreifen alle Maßnahmen um einen Schutz für alle zu gewährleisten.
Die gesamte Crew hat einen hohen Anspruch an ihre eigene Hygiene. Hierzu gehört natürlich auch das regelmäßige und gründliche Händewaschen.
Unser Team handelt nach den Hygienerichtlinien der Weltgesundheitsorganisation, sowie den Empfehlungen der Berufsgenossenschaft und der DEHOGA.
Wir möchten Ihnen bei uns einen unvergesslichen Urlaub ermöglichen. Im folgenden werden wir Ihnen einen Einblick in die Hygienestandards in den einzelnen Bereichen geben:

REZEPTION

Wir sind gern für Sie da und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung. Gern möchten wir die Wartezeit an der Rezeption verkürzen. Dabei können Sieuns helfen, wenn Sie uns vor Anreise Ihre Anschrift und das Geburtsdatum mitteilen.
Dies benötigen wir für Ihren Meldeschein. Ansonsten erhalten Sie alle Informationen wie gewohnt. In Ihren Anreiseinformationen
finden Sie eine Zusammenfassung unserer Gesundheitsmaßnahmen.
In der Lobby dürfen keine Zeitungen mehr liegen. Sollten Sie Flyer aus der Umgebung benötigen, gibt Ihnen die Rezeptionen Ihnen gerne welche.

HOUSEKEEPING

Ihr Hotelzimmer ist ein sicherer Ort.
Bevor Sie anreisen werden alle Oberflächen gereinigt und desinfiziert. In der täglichen Zimmerreinigung wird ihr Zimmer gründlich gelüftet und gereinigt und
Kontaktflächen wie Türgriffe, Fernbedienungen, Lichtschalter und ähnliches desinfiziert.

SERVICE

Tische müssen im Vorfeld reserviert werden. Für Hotelgäste wird ein Tisch für Aufenthalt von uns verbindlich festgelegt. Als Außerhausgast nehmen wir
zur Nachverfolgung die Kontaktdaten bei Reservierung oder vor Ort von der Hauptperson auf. Die Gäste werden durch einen Mitarbeiter eingewiesen und an
den Tisch gebracht. An den Tischen dürfen maximal 6 Personen von 2 Familien am Tisch sitzen. Der Mindestabstand zwischen fremden Gästen muss mindestens 1,50 m betragen.
Bei Verstoß durch die Gäste werden diese darauf aufmerksam gemacht, dass diese zum Schutz der Mitmenschen zwingend erforderlich ist. Wir haben für Sie den Abstand
der Sitzplätze im Restaurant bereits auf 1,50m vergrößert.
Wenn Sie im Restaurant sitzen benötigen Sie keinen Mund-Nasen-Schutz.  Es dürfen keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung auf dem Tisch stehen.
Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung müssen nach jeder Benutzung desinfiziert werden.
Es erfolgt keine Annahme der Garderobe. An jeder Eingangstür werden Desinfektionsspender aufgestellt. Es gibt kein Selbstbedienungsbuffet für Gäste. Für unsere Frühstücks-, Halb- und Vollpensionsgäste haben wir auf eine Kombination von Tischbuffet und Thekenbuffet, bei denen Sie am Buffet auswählen können und der Koch Ihnen auffüllt, umgestellt.
Wir bitten um kontaktlose Zahlung. Andernfalls erfolgt die Geldübergabe über eine Ablage o.ä..
Es erfolgt eine erhöhte und engmaschige Reinigungsfrequenz in allen Bereichen.
Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass Gäste mit akuten Atemwegserkrankungen von einer Bewirtung ausgeschlossen
sind.
KÜCHE

In unserer Küche wurde bereits vor Corona täglich das Hygienekonzept HACCP umgesetzt. Unsere Lebensmittel werden in festen Abständen kontrolliert. Vom Rohstoff bis
zum Endprodukt. Eine Ansteckung an Corona über Lebensmittel konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Sie können unsere Leckereien somit unbeschwert
genießen.
Reinigung von Geschirr und Besteck erfolgt durch eine Spülmaschine, die selbst kontinuierlich gereinigt wird. Durch diese Reinigung ist das Geschirr komplett sauber.
Es erfolgt eine erhöhte und engmaschige Reinigungsfrequenz der Arbeitsbereiche, Flächen und Lager. Geräte, Arbeitsmittel, Oberflächen etc. werden mehrfach, aber
vor allem bei Schichtübergaben desinfiziert.
Alle Türklinken, Geländer etc. werden regelmäßig gereinigt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]